Poker

Roulette in Online Casinos

Es gibt nur wenige Glücksspiele, die mit einer derart fesselnden Aufmachung aufwarten können, wie das Roulette. Das sich drehende Rad, die klimpernd hüpfende Kugel, bunte Jetons auf dem ganzen Spielfeld verteilt und dazu der Croupier, der mit seinem Rechen die Jetons zu dir schiebt, oder eben nicht. Die Online Casino Variante ändert nichts an dem Spiel und du kannst bei Live- Dealer Spielen sogar mit echten (meist adretten weiblichen) Croupiers spielen. Darüber hinaus unterliegst du beim Online Roulette nicht dem Stress und Zugzwang, dem du in herkömmlichen Spielhallen ausgesetzt bist, sondern kannst dir deine Taktik und Einsätze ganz in Ruhe überlegen, bevor du sie tätigst.

Die verschiedenen Roulettearten

Es gibt beim Roulette zwar nicht so viele verschiedene Varianten wie beim Poker oder Black Jack, allerdings ging der Erfindergeist auch nicht vollkommen spurlos an diesem jahrhundertealten Glücksspiel vorbei. Einige Sondervarianten wie das 3D-Roulette, Mini-Roulette, Jackpot-Roulette etc. wollen wir bei diesen Grundlagen nicht berücksichtigen, da sie im Wesentlichen auf dasselbe Prinzip basieren. Die beiden Hauptvarianten sind das amerikanische und das europäische Roulette. Das Spiel aus Übersee ist auch als Double-Zero-Roulette bekannt, da es ein Feld (die zweite Null) mehr aufweist als das Europäische in seiner Originalversion. In diesem Fall bedeutet doppelt nicht doppelt gut, denn es erweitert die Möglichkeiten, wo die Kugel landen kann von 37 auf 38 Felder, was im Umkehrschluss natürlich schlecht für deine Quoten ist. Merke: Spiele das amerikanische Roulette nur, wenn es darauf attraktive Boni, wie beispielsweise im Royal Vegas Casino gibt.

Der Spielablauf

Zu Beginn einer Rouletterunde musst du deine Einsätze tätigen. Du kannst sie entweder auf einzelne Zahlen, auf die Linien zwischen ihnen um sie zu kombinieren, auf ganze Zeilen (bzw. Doppelzeilen) oder in den Außenbereich setzen. Du findest dort verschiedene Eigenschaften wie gerade Zahlen, rote Zahlen etc., von denen du sicherlich schon gehört hast. Für die Grundlagen reicht es, wenn du weißt, dass je wahrscheinlicher das von dir vermutete Ereignis eintritt, umso geringer fällt die Auszahlung aus. Bei „Schwarze Zahl“ hast du fast eine Wahrscheinlichkeit von 50/50, denn die Null ist in allen Belangen neutral. Bei einer einzelnen Zahl hast du eine Wahrscheinlichkeit von 1/37 bzw. 1/38 im amerikanischen Roulette. Deine Einsätze kannst du so verteilen, wie du willst, allerdings musst du innerhalb des Mindest- und Höchstbetrages bleiben, der am Spieltisch ausgeschrieben ist. Du hast dafür eine angemessene Zeit zur Verfügung und kannst deine gesetzten Jetons noch so lange verändern, bis der Croupier sagt: „Rien …